Herzlich Willkommen im Projekthaus

 Das Wichtigste in Kürze:

  News
09.02.2016 10:24

Ab dem 29.2. | Arabisch für Anfänger_innen

Liebe Leute,

es ist soweit!!!  Arabisch lernen! hayya bina -– auf geht’s!
Am 29.2. startet unser Arabisch-Kurs und findet immer montags von 10-12 Uhr statt.
Also wer Lust auf Knoten in der Zunge und jede Menge Lust und Neugierde besitzt eine neue Sprache und Kultur für sich zu entdecken ist herzlich Willkommen!  Ahlan wa sahlan!

Wo:     Bei uns im Projekthaus Potsdam
Teilnehmerbeitrag:    5 Euro wöchentlich / 25 monatlich
Max. Teilnehmerzahl:     10 Personen

Der Arabisch-Kurs wird von einer Muttersprachlerin aus Syrien unterrichtet und ist kein professioneller Sprachkurs. Wir bieten die Möglichkeit arabische Grundkenntnisse zu vermitteln und diese in einer Kleingruppe anzuwenden.

Bei Interesse an einem Arabisch-Kurs zu einer anderen Tageszeit gebt mir gerne eine Rückmeldung. Möglicherweise realisieren wir dann einen weiteren Kurs.

Wir bitten um Anmeldung unter sylvie@projekthaus-potsdam.de



  News
21.01.2016 15:33

Sprachencafé - interkulturelle Begegnung

Seid herzlich eingeladen zum Sprachencafé !

Das Sprachencafé soll Menschen zusammenbringen, die Lust haben Sprachen zu lernen und sich auszutauschen. Vor allem möchten wir geflüchteten Menschen, die in Potsdam und Umgebung ihren neuen Wohnort gefunden haben, einladen mit Nachbar_innen und Potsdamer_innen in Kontakt zu kommen. Ziel ist es auch im besten Fall Patenschaften daraus zu entwickeln.

Kommt einfach vorbei!

Immer dienstags von 16:15-18:15 Uhr



  Werkhaus
13.01.2016 14:02

Keramikkurse 2016

Die neuen Termine für die Keramikkurse von Ana Barbara von Keitz stehen fest!

Folgende Kursmodule, jeweils dienstags von 18:30-21:30 h, sind im ersten Halbjahr 2016 geplant:

werk07.jpg

  19. - 26. Januar | 2 Treffen
    2. - 23. Februar | 4 Treffen
    1. - 29. März | 5 Treffen
    5. - 26. April  | 4 Treffen
    3. - 31. Mai | 5 Treffen
    7.- 28. Juni  | 4 Treffen

     

 

Mehr Infos zu den Kursen erhalten sie HIER



  News
30.12.2015 17:33

Potsdamer Stadtplan für MigrantInnen und Geflüchtete ist online!

bild internetseite

Der aktuelle interaktive Potsdamer Stadtplan für Geflüchtete und MigrantInnen ist online!

Besucht ihn  hier !

Hier erfahrt ihr mehr und könnt euch die Druckvarianten runterladen!

 



  News
18.12.2015 14:37

18.12. | Gibt es Systemalternativen? | Vortrag und Diskussion mit Daniel Deimling

19 Uhr im Projekthaus Potsdam

Postwachstum

Unser auf Kapitalverwertung, Exploitation, Konkurrenz und Wachstum basierendes Wirtschaftssystem wird eines Tages an sein Ende gelangen und es wird zu einer Systemtransformation kommen. Es stellt sich lediglich die Frage, ob dies »by design or by disaster« geschieht...

hier weiterlesen



  News
10.12.2015 16:34

Das ist bei unserer Fortbildung vom 2.12.- 4.12. passiert...

Collage
In der Woche, Montag 30.11. bis zum Freitag 4.12., haben im Projekthaus Potsdam Gespräche, Informationen und praktische Workshops rund um das Thema Bildungsarbeit mit geflüchteten Menschen stattgefunden. Konkret haben sich die Teilnehmenden mit unterschiedlichen Fragen auseinandergesetzt: Welche rechtliche Probleme können in der Bildungsarbeit mit Geflüchteten auftreten, welche pädagogischen Grundlagen können helfen, welche Möglichkeiten gibt es, eine Onlinepräsenz zu erstellen und wie kann der Umgang mit Computern am Besten vermittelt werden? Neben den inhaltlichen Diskussionen fand ein praktischer Workshop zum Bau von Lastenrädern statt, an dessen Ende ein fertiges Lastenrad an die Bewohner*innen der Unterkunft in Pirschheide übergeben wurde. Zudem wurde am Donnerstagnachmittag ein Filmworkshop durchgeführt. Im Rahmen des Workshops wurde ein kleines Filmstudio aufgebaut, in dem eine Diskussionsrunde zum Thema „Bedürfnisse der Bildungsarbeit mit Geflüchteten“ gefilmt wurde. Menschen, die in unterschiedlichen Projekten mit Geflüchteten arbeiten, tauschten sich über ihre Erfahrungen aus und betonten die Wichtigkeit eines offenen und respektvollen Umgangs miteinander. Als Ergebnis ist ein kleiner Film entstanden, der das Gespräch dokumentiert. Am Freitag bestand dann die Möglichkeit im Rahmen der Offenen Werkstätten gemeinsam zu basteln und sein Wissen über die Verarbeitung von Holz zu erweitern. Der Abend klang dann gemütlich mit einem gemeinsamen Abendessen aus und die Teilnehmenden nutzten die Gelegenheit sich noch mal in lockerer Atmosphäre zu begegnen und für zukünftige Projekte zu vernetzen.



  News
08.12.2015 12:59

Bericht zur Lesereihe mit Emmanuel Mbolela

LesungDezember web

„Mein Weg ist noch nicht zu Ende“ sagte Emmanuel Mbolela im Anschluss an seinen Vortrag am Dienstagabend im Projekthaus Potsdam. Emmanuel Mbolela stellte sein Buch „Mein Weg vom Kongo nach Europa“ vor, in dem er seine Flucht aus dem Kongo über Kamerun, Nigeria, Benin und Burkina Faso nach Mali beschreibt. Mbolela musste sein Land verlassen, weil er als Mitglied der Opposition in das Fadenkreuz der Regierung geriet. Nach einer langen Reise mit vielen Strapazen während der Fahrt durch die Sahara gelangte Mbolele über Algerien nach Marokko, wo er zunächst versuchte sich mit Gelegenheitsjobs durchzuschlagen. Doch nachdem er immer wieder mit der Willkür der marokkanischen Behörden konfrontiert war, gründetet Mbolela zusammen mit einigen Freunden „Die Vereinigung der kongolesichen Flüchtlinge und Asylbewerber“ (ARCOM). In Kooperation mit anderen Menschenrechtsgruppen setzt sich ARCOM für die Rechte der Flüchtlinge in Marokko ein. Vor kurzem eröffnete ARCOM ein Frauenhaus in Marokko, um Frauen einen Schutzraum zu bieten. Emmanuel berichtet, dass er auf seiner Flucht oft Zeuge von sexuellen Misshandlungen an Frauen wurde und Frauen häufig der Willkür von Banditen und Polizei ausgeliefert sind. Das Frauenhaus soll nun einen Ort der Ruhe für diese Frauen bieten. Generell sieht Mbolela noch viel Handlungsbedarf für die Situation von Flüchtlingen in Marokko und weltweit. Deshalb hat er sich dem Netzwerk Afrique-Europe-Interact angeschlossen, die Flüchtlinge und Migrant*innen in ihren Kämpfen um Bewegungsfreiheit und gleiche Rechte unterstützen. Gemeinsam mit Afrique-Europe-Interact tourt Mbolela auch durch Schulen, wo er seine Erlebnisse und Erfahrungen jungen Menschen mitteilt, in der Hoffnung mehr Bewusstsein für die Situation von Flüchtlingen zu schaffen. Mbolela wohnt zur Zeit in den Niederlanden, wo er Asyl bekommen hat. Als Antwort auf eine Nachfrage zu seinem Vortrag macht Mbolela deutlich, dass er noch nicht am Ziel seiner Flucht angelangt ist, denn er betont sein persönlichen Ziel bleibt es, den Frieden in seinem Land Kongo zu erreichen.



  Werkhaus
08.12.2015 12:03

MEDIATRIKE for Refugees

In einem Workshop haben wir zusammen mit geflüchteten aus Syrien ein Lastenfahrrad gebaut. Dies ist schon in der Unterkunft für Geflüchtete in Pirschheide und soll dort den Bewohnern den Alltag erleichtern. 

Konzept XYZ CARGO TRIKE: Till Wolfer und N55.dk

http://www.xyzcargo.com

 Weiter zu unserem MEDIATRIKE PROJEKT



Tags: , ,