05.03.2017 10:44

18.3. | Recht auf Blei­ben-Demo | Auf­ruf der Uhlandstraße-24

Die Zu­kunfts­aus­sich­ten für im­mer grö­ßere Teile der Welt­be­völ­ke­rung sind ir­gendwo zwi­schen Sub­sis­tenz­land­wirt­schaft und Bür­ger­krieg an­ge­sie­delt. Die Flucht da­vor kann nur ein Ziel ken­nen: in die Zen­tren der ka­pi­ta­lis­ti­schen Wirt­schaft; da­hin, wo man hof­fen kann, noch et­was mehr als das nackte Über­le­ben zu fin­den.

Un­ter die­sen Be­din­gun­gen heißt Ab­schie­bung und Ab­schot­tung Mas­sen­mord, ob auf dem Mit­tel­meer, der Ägäis oder in den La­gern Grie­chen­lands und in der li­by­schen Wüste, ob vor Zäu­nen und Mau­ern oder auf den ver­schnei­ten Stra­ßen des Bal­kans, ob auf ei­ner Müll­kippe im Ko­sovo oder in den Slums von La­gos. hier weiterlesen